Auge Regenbogen Unbekanntes Unheimlich

Digitale Kunst

»Jede Zeit hat ihre eigene optische Einstellung.«

László Moholy-Nagy

Unsere »digitale Zeit« hat neue Möglichkeiten des künstlerischen Ausdruckes mit digitalen Werkzeugen und Workflows geschafften. Diese nutze ich in meiner Arbeit in den Genres Digitale Fotografie, Digitale Collagen und Digitale Malerei. Frei nach dem Motto von Moholy-Nagy.

Einheit ist mindestens Zweiheit. Diese Zweiheit bildet in der Digitalen Kunst die digitale Technologie der Binärcodierung, das Dualsystem. Hier werden alle Informationen in Sequenzen der beiden Symbole »0« und »1« beschrieben. Auch alle Farben werden in einer Abfolge dieser beiden Symbole gespeichert. Die in der Natur in unendlicher Anzahl vorhandenen Farbnuancen – man spricht von kontinuierlichen oder analogen Informationen – müssen in einem Prozess der Umwandlung in diskrete (abgetrennte) Zahlenwerte umgewandelt werden, damit der Computer damit umgehen kann. Und dies geschieht unter Anwendung der Binärcodierung.

strahlender Kopf digital painting

Mein künstlerisches Betätigungsfeld umfasst alle Bereiche der digitalen Kunst. Ich nutze dabei vielfältige technische Möglichkeiten, die im künstlerischen Prozess dann zu einem Kunstwerk. Spannend für mich ist künstlerisch wie technisch, verschiedene Ausgangsmaterialien wie digitale Fotografien und digitale Malereien zu kombinieren und zu einem homogenen Gesamtwerk zu vereinen.

Hierbei unterscheidet sich der künstlerische wie der technische Schaffensprozess wesentlich gegenüber den tradierten künstlerischen Techniken – und genau dies finde ich reizvoll. Es entspricht meinen Neigungen und Fähigkeiten und fordert mich künstlerisch und technisch heraus. Ich kann mich einbringen als Homo sapiens, Homo faber und Homo ludens gleichermaßen.

Auge Kopf digital painting

Interessant für mich ist hierbei, Kunstwerke mit virtuellen Mitteln zu erstellen. Ich male mithilfe von Wacom-Tablets und Pens auf meinen Bildschirmen, die quasi meine Leinwände darstellen. Ich führe den Stift auf dem Tablet und sehe das Ergebnis auf dem Bildschirm. Die Direktheit des Malens auf einer Leinwand besteht hier nicht. Dies ist ein spannender Prozess, der die Stift. bzw. Pinselführung von dem direkten Farbauftrag abkoppelt. Es erfordert eine Koordinations- und Abstraktionsleistung, die sich von der Malerei auf Leinwand unterscheidet und im virtuellen Raum mündet.

Ähnliches gilt für den weiteren Schaffensprozess: das virtuell vorhandene Kunstwerk muss in ein materielles Produkt, z.B. als Fine-Art-Print hinter Acrylglas, umgewandelt werden. Dieser Workflow unterscheidet sich von der Erschaffung eines Kunstwerkes auf Leinwand. Er erfordert technisches Wissen und ein Vorstellungsvermögen der eingesetzten Materialien, um ein qualitativ hervorragendes Produkt zu erreichen, das mit dem immateriellen, virtuell erstellten Kunstwerk weitestgehend übereinstimmt. Hierfür sind professionelle Dienstleister wichtig, damit letztlich die ganze Wirkung und Faszination zur Entfaltung kommen kann.